Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kurse und Online Seminare von Dr. Jennifer Deventer

In den vorliegenden AGB wurde zu Gunsten der Lesbarkeit und des Leseflusses teilweise auf geschlechtergerechte Sprache verzichtet und nur die männliche Form verwendet.

1. Gelten der Bedingungen 

Sämtliche Leistungen von Dr. Jennifer Deventer, im Nachfolgenden Veranstalterin genannt, erfolgen ausschließlich aufgrund des Leistungsangebots und den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Es gelten die AGB in ihrer jeweils gültigen Fassung. Dem Kunden, nachfolgend Teilnehmer genannt, bekannt gegebene Änderungen der AGB gelten als genehmigt, wenn dieser nicht innerhalb von drei Wochen Widerspruch erhebt. Abweichende Bedingungen des Teilnehmers werden von der Veranstalterin nicht anerkannt, es sei denn sie hat diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

2. Angebot & Kursgebühr

Das Kursangebot und die zugehörige Kursgebühr richten sich nach den offiziellen Angaben, die der Kursbeschreibung auf der Homepage (www.jenniferdeventer.com) zu entnehmen sind. Dauer und Inhalte eines Kurses sind entsprechend abhängig von der Kurswahl.

 

3. Anmeldung & Vertragsschluss 

Die Anmeldung zu einem Kurs kann online, schriftlich, per Post oder per Email durch eine klare Erklärung zur Anmeldung inklusive Name, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum erfolgen. Mit dieser Anmeldung wird ein verbindliches Angebot zur Teilnahme am Kurs abgegeben. Nachdem die Veranstalterin die verbindliche Anmeldung vom Teilnehmer erhalten hat, wird diese geprüft und dem Teilnehmer eine Anmeldebestätigung per E-Mail übermittelt. Mit der Anmeldebestätigung der Veranstalterin an den Teilnehmer wird das verbindliche Angebot zur Teilnahme durch die Veranstalterin angenommen und der Teilnehmer ist zur Bezahlung der Kursgebühr verpflichtet. Der Vertrag zwischen Teilnehmer und Veranstalterin kommt erst mit der vollständigen Zahlung der Kursgebühren seitens des Teilnehmers zustande. Mündliche Nebenabreden zwischen den Vertragsparteien finden allein dann Geltung, wenn sie schriftlich bestätigt werden.

 

 4. Widerrufsrecht

Der Teilnehmer kann jederzeit vom Vertrag vor dessen Durchführung in schriftlicher Form (E-Mail, Brief) zurücktreten. Die Teilnahme an einer Veranstaltung kann bis zu 2 Wochen vor Kursbeginn vom Teilnehmer kostenlos storniert werden. Die Stornierungsgebühren betragen 50 % ab 14 Tage vor Durchführungsbeginn des Kurses und 100% bei Stornierung innerhalb der letzten 48 Stunden vor Kursbeginn. Die Nominierung eines Ersatz-Teilnehmers ist möglich, jedoch muss dieser den Teilnahmevoraussetzungen entsprechen. Der ursprüngliche Teilnehmer bleibt für die Kursgebühren haftbar.

Die Veranstalterin behält sich vor, im Einzelfall einen entstandenen Schaden konkret zu berechnen.

 

5. Kursänderung & Kursausfall

Das Zustandekommen eines Kurses hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab. Diese ist in der Leistungsbeschreibung einsehbar. Die Veranstalterin behält sich Änderungen von Terminen und Veranstaltungsorten, insbesondere aufgrund eventueller Absagen, vor. Der Teilnehmer wird davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Ansprüche gegenüber der Veranstalterin sind daraus nicht abzuleiten.

Ist die Veranstalterin verhindert den ausgewählten Kurs auszuführen, ist die Veranstalterin berechtigt eine geeignete Person als Ersatz für die Durchführung zu bestimmen. Im Falle einer Kursabsage werden die Teilnehmenden schnellstmöglich kontaktiert, und die für den gebuchten Kurs bereits gezahlten Gebühren an die Teilnehmenden in voller Höhe zurückerstattet. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen, z.B. Fahrtkosten, Verdienstausfall etc. Bei Kursausfall besteht kein Anspruch auf eine (Ersatz-)Durchführung, allerdings bemüht sich die Veranstalterin darum einen Ersatztermin zu finden.

 

6. Haftung

Die Veranstalterin haftet nur für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens der Veranstalterin entstehen. Die Veranstalterin haftet nicht für Schäden und Verletzungen, die der Kursteilnehmer verursacht bzw. erleidet, die vor und nach dem Kurs entstehen sowie im Weiteren nicht für Verletzungen, Unfälle und Schäden an anderen Kursteilnehmern. 

 

Die Aufsichtspflicht in Kursen für Minderjährige, die von den Eltern oder einer Begleitperson begleitet werden, obliegt bei den Eltern bzw. Begleitperson. In den Zeiten vor und nach dem Kurs haften ausschließlich die Eltern bzw. die jeweilige Begleitperson für ihre Kinder. Ferner haftet die Veranstalterin nicht für Diebstähle. 

 

Die Aufsichtspflicht der Veranstalterin beginnt mit der Übergabe des Kindes durch die Eltern bzw. Begleitperson an die Veranstalterin zu Beginn der Kursstunde und endet nach dem Kurs und Übergabe des Kindes von der Veranstalterin an die Eltern bzw. die Begleitperson. Vor und nach dem Kurs besteht für die Veranstalterin keine Aufsichtspflicht für die Kursteilnehmer. Die Abholung durch die Eltern oder jeweilige Begleitperson muss pünktlich zum angegebenen Kursende erfolgen. Für ein nicht oder verspätet abgeholtes Kind übernimmt die Veranstalterin keine Haftung. 

7. Nutzungs- und Urheberrechte

Sämtliche Verlags- und Urheberrechte an den gelieferten Materialien und Produkten verbleiben bei der Veranstalterin.Die Inhalte der Webseite der Veranstalterin, der von der Veranstalterin administrierten Buchungsseiten und der Kursinhalte sind urheberrechtlich geschützt. Es ist untersagt, während des Kurses Screenshots oder Video-Captures anzufertigen. Etwaig veröffentlichte Kursunterlagen oder Aufzeichnungen dürfen nur zur persönlichen Information des Teilnehmers verwendet werden. Jede andere Form der Nutzung, insbesondere die Reproduktion, öffentliche Verfügbarmachung, Vervielfältigung oder Bearbeitung – egal ob in elektronischer oder gedruckter Form – ist nur mit schriftlicher Genehmigung der Veranstalterin zulässig.

Alle Produkte der Veranstalterin, insbesondere die physischen und elektronischen Dokumente sowie Dateien (zum Beispiel PDF-, DOC-, PPT-Dateien, HTML/PHP-Seiten, Video- und Tondateien etc.) und deren Ausdrucke unterliegen den geltenden urheberrechtlichen und markenrechtlichen Bestimmungen, die der Teilnehmer zu beachten hat.

Die von der Veranstalterin verwendeten Materialien und Produkte sind ausschließlich zum eigenen Gebrauch des Teilnehmers bestimmt. Die Vervielfältigung, die Weitergabe der Materialien und Produkte an Dritte oder eine sonstige Veröffentlichung – auch auszugsweise – ist ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

 

Die Zugangslinks zu den Kursen oder dem Online-Kurs dürfen nicht an Dritte weitergegeben oder öffentlich verfügbar gemacht werden. Als Dritte gelten dabei grundsätzlich alle Personen, die nicht an dem entsprechenden Kurs angemeldet sind und/oder nicht vollständig bezahlt haben. Die Zugangsdaten können personalisiert sein, sodass ein Rückschluss auf den Teilnehmer möglich ist. Sollte die Veranstalterin Kenntnis erlangen, dass ein Zugangslink öffentlich zugänglich gemacht wurde, so steht ihr ein Schadensersatz in Höhe der Teilnehmerentgelte der Zahl von Teilnehmern zu, um die die tatsächliche Teilnehmerzahl, die Zahl der angemeldeten Teilnehmer übersteigt. Zudem wird die verantwortliche Person, welche die Inhalte öffentlich gemacht, oder anderweitig weitergegeben hat, von jeglichen vergangenen und zukünftigen Inhalten ausgeschlossen. Dies gilt auch für die Nutzung der aufgezeichneten Kurse. Die Aufzeichnungen dürfen nur von Teilnehmern genutzt werden, die den Kurs besucht und bezahlt haben. Diese Bestimmungen gelten auch innerhalb eines Unternehmens. Unternehmen haften für den Missbrauch durch ihre Mitarbeiter. Eltern haften für den Missbrauch durch ihre Kinder.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, personenbezogene Daten anderer Teilnehmer, von denen er möglicherweise im Zusammenhang mit dem Kurs Kenntnis erlangt, weder zu gewerblichen Zwecken zu nutzen noch Dritten zugänglich zu machen. Im Fall eines Missbrauchs behält sich die Veranstalterin rechtliche Schritte vor.

 

Sofern eine Aufzeichnung vorgesehen ist, kann diese freiwillig von der Veranstalterin im Zeitraum des Kurses zur Verfügung gestellt werden. Ein Anspruch auf dauerhaften Zugriff nach dem Ende der Veranstaltung besteht nicht.

8. Datenschutz

Die personenbezogenen Daten, die der Teilnehmer der Veranstalterin zur Verfügung stellt, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit es für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertrages mit dem Teilnehmer und die Teilnehmerbetreuung erforderlich ist. Die Veranstalterin hält bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten die Bestimmung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der DSGVO ein. Diese Daten werden verarbeitet, soweit es für die angemessene Bearbeitung der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder für die Vertragserfüllung aus dem Nutzungsvertrag erforderlich ist. Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken zulässig. Der Teilnehmer kann jederzeit seine gespeicherten Daten abrufen, über sie Auskunft verlangen und sie ändern oder löschen lassen. 

Mit einer Nachricht an die E-Mail-Adresse info@jenniferdeventer.com kann der Teilnehmer der Nutzung oder Verarbeitung seiner Daten zum Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Eine Weitergabe seiner Daten an unberechtigte Dritte erfolgt nicht.

 

Der Teilnehmer wird Arbeitsergebnisse der Veranstalterin, die diese als vertraulich gekennzeichnet hat, in der unter Punkt 8 beschriebenen Weise ebenfalls vertraulich behandeln.

Die Vertragsparteien tragen dafür Sorge, dass die bei der Ausführung des Auftrags hinzugezogene Personen die vorstehend beschriebene Vertraulichkeit wahren. Die gegenseitige Pflicht zur Vertraulichkeit besteht nach Beendigung dieses Vertrages fort.

 

9. Technische Voraussetzungen

Die technischen Voraussetzungen und Zugangsdaten werden nach erfolgreichem Vertragsschluss per Email bekannt gegeben. Der Teilnehmer ist selbst verantwortlich dafür das Vorliegen der technischen Voraussetzungen vor der Buchung des Kurses zu überprüfen und zumindest bis zur Teilnahme am Online Kurs sicherzustellen. Es wird dringend empfohlen mindestens 5 Minuten vor Beginn des Online Kurses den Zugang zu prüfen – bei erstmaliger Teilnahme mind. 30min vor Beginn, damit ggf. noch ein Support möglich ist. 

Eine Erstattung der Teilnahmegebühren bei technischen Problemen, fehlen der technischen Voraussetzungen oder Verbindungsproblemen auf Seiten des Teilnehmers ist nicht möglich.

  

10. Schlussbestimmungen

Sollte eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon nicht berührt. 

 

Sofern der Auftraggeber ein Kaufmann ist oder der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat hat oder der Auftraggeber seinen Wohnsitz nach Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ins Ausland verlegt hat oder der Wohnsitz des Auftraggebers oder dessen gewöhnlicher Aufenthaltsort bei Klageerhebung nicht bekannt ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand Kiel.

 

 

Dr. Jennifer Deventer

Franckestraße 20

24118 Kiel